Navigation <span>Leismann</span> Uhren - Schmuck - Optik 02554-278
Uhrenwerkstatt Werkbank mit Gerätschaften und Teilen

Über uns

Familientradition in 3. Generation

100 Jahre Familienunternehmen, das heißterfolgreiche Unternehmensführung in heute bereits
dritter Generation. 1907 gründete der 1884 in Havixbeck geborene Josef Isfort, wohl auf Anraten
seines Onkels, der in Laer die Gaststätte lsfort-Dirkes führte (später Ulfers), in einem kleinen Geschäftsraum im „Kirchenhaus" an der Bernhard-Holtmann-Straße (heute Foto Lotto Kuse) sein ein Mann-Geschäft. Er besaß dort ein kleines Schaufenster, verkaufte Uhren, Wecker und Schmuck, reparierte Uhren und tätigte seine Geschäfte als gelernter Uhrmacher damals noch mit Haus-zu-Haus-Besuchen.

Einige Jahre später 1913 konnte der Kleinunternehmer das Haus Hohe Straße 14 vom Fabrikanten Bauer erwerben und als Geschäftshaus nutzen. Hier heiratete er auch acht Jahre darauf Alwine Stegemann, die ihn tatkräftig in seiner Arbeit unterstützte. Zum damaligen Warenumfang gehörten neben Uhren, Schmuck und Brillen, auch Bestecke, Hohlwaren,  Porzellan,  Taschenmesser, Nähmaschinen und vieles mehr.

 

Frau Alwine Isfort leitete hier bis ca. 1950 die örtliche Zweigstelle der Sparkasse in einem kleinen Bereich des Geschäfts. 1955 wurden der Verkaufsraum renoviert. 1957 kam Karl Leismann, geboren 1929 in Borghorst, welcher ebenfalls zufälligerweise zwei Jahre zuvor seinen Uhrmachermeister absolviert hatte, nach Laer, wo er Tochter Margret ehelicht und mit ihr den Familienbetrieb weiterführt.

Mit dem Tod des Großvaters 1965 verliert das Geschäft Leismann die Lizenz zum Verkauf von Brillen. Diese konnte erst 1989 mit einer neuerlichen Renovierung der Räumlichkeiten und der Neueröffnung einer eigenen Augenoptik-Abteilung wiederaufgenommen werden, da inzwischen Tochter ihren Augenoptiker-Meister erfolgreich abgeschlossen hatte.

Zunächst noch ohne Ambitionen ins elterliche Geschäft einzusteigen, absolviert Sohn Karl-Josef Leismann 1986 seine Uhrmacher-Meisterprüfung. Sechs Jahre später erweitert er seine Kenntnisse und absolviert die Augenoptiker-Meisterprüfung. Schließlich übernimmt er nach dem Tod des Vaters 2002 im Jahre 2004 die Betriebsleitung. Auch heute arbeiten wie Jahrzehnte zuvor die ganze Familie, Karl-Josef Leismann und Frau Monika im heimischen Betrieb mit. Auch Mutter Margret unterstützt das Unternehmen noch so gut sie kann.